Ähnlich wie bei Preisen für Rohstoffe kann sich der Bitcoin-Preis im Laufe der Zeit ändern, da das Angebot und die Nachfrage steigen und fallen.

Was ist Volatilität?

Volatilität ist die Varianz der Schwankungen vom Durchschnittspreis einer Wertanlage. Bitcoin ist in den letzten fünf Jahren um mehr als das 50-fache gestiegen und hat somit eine größere Varianz vom Durchschnittspreis als traditionelle Finanzinstrumente wie Anleihen oder Aktien. Wertanlagen die stark steigen oder fallen besitzen eine hohe Volatilität.

Volatilität wird oftmals als einer der Hauptindikatoren für Risiko verwendet.

Warum ist Bitcoin volatil?

Es gibt viele Faktoren, die zur Volatilität von Bitcoin beitragen. Wichtige Gründe dafür sind, dass Bitcoin noch eine relativ kleine und junge Anlageklasse ist und dass Bitcoin als neue Technologie, im Gegensatz zu Gold, Anleihen und Immobilien, noch nicht von vielen Investoren fundamental verstanden wird. Einige Investoren beginnen erst langsam sich mit Bitcoin auseinanderzusetzen. Zudem müssen Regulatoren erst Rahmenbedingungen finden, wie Bitcoin in unsere Welt passt.

Der Preis von Bitcoin, wird durch Erwartungen des zukünftigen Wertes getrieben und die Handlungen, die heute von Investoren und Politikern gesetzt werden, verändern diese Erwartungen und infolgedessen den Preis.

Der Markt für Bitcoin ist noch winzig und unreif, deswegen kam es in der Vergangenheit immer wieder zu großen Preisschwankungen. Je kleiner ein Markt ist, desto höhere Volatilität kann vorkommen, da weniger Marktteilnehmer vorhanden sind, die die Nachfrage abdecken.

In reifen Märkten können sich Marktteilnehmer mit Derivaten (spezielle Finanzprodukte) gegen große Schwankungen absichern, weswegen diese auch üblicherweise weniger oft und stark vorkommen. Der Markt für Bitcoin-Derivate ist, verglichen mit Aktien oder Anleihen, extrem jung und das gehandelte Volumen verschwindend gering.

Bitcoin ist zudem das einzige Asset, das 24/7 365 Tage im Jahr gehandelt werden kann. Im Gegensatz zu klassischen Finanzinstrumenten gibt es bei Preiseinbrüchen keine Handelsunterbrechungen oder gar komplette Aussetzer des Handels.

Allerdings ist der langfristige Aufwärtstrend von Bitcoin trotz teilweise hoher Schwankungen nicht zu übersehen.

War diese Antwort hilfreich für dich?